Mila, Tierkinesiolgie, Tierkommunikation

Was ist Tierkinesiologie NGL?

 

Natürlich gesund leben

 

Das Wort Kinesiologie ist aus dem Griechischen abgeleitet. "Kinesis" bedeutet Bewegung und "Logos" die Lehre. Somit bedeutet Kinesiologie die Lehre der Bewegung. Genauer ausgedrückt ist es die Lehre aller Bewegungsabläufe des Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen und dessen Meridianen. Die Tierkinesiologie basiert auf den gleichen Grundsätzen wie die Kinesiologie bei uns Menschen. Tiere sprechen oftmals besser auf diese natürliche Behandlungsmethode an, da sie nicht hinterfragen, sondern einfach annehmen und sofort spüren, dass es ihnen gut tut. Die Tierkinesiologie NGL nach dem Konzept von Michael Sorsche basiert auf der Lehre von Dr. Rosina Sonnenschmidt. Die Tierkinesiologie NGL ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode und bietet mir die Möglichkeit, mit Tier und Halter sinnvoll, ausgewogen und vor allem ganzheitlich zu arbeiten. Anhand des Muskeltests durch die Surrogatperson (Stellvertreter des Tieres) wird ein Stressdiagramm erstellt, welches in Verbindung mit der Chinesischen Medizin die psychischen und physischen Blockaden von Tier und Mensch aufgezeigt werden kann. Aufgrund dieses Gesundheitsbild wird mir ermöglicht, einen ganzheitlichen Behandlungsplan zu erstellen. Ziel ist, dass Mensch und Tier anhand dieses Behandlungsplans wieder ins Gleichgewicht zurück kommen, um die Harmonie und Gesundheit des Tieres wieder herzustellen.

 

Was bedeutet der Muskeltest?

 

Der Muskeltest ist das Hauptwerkzeug der Tierkinesiologie. Ein sanftes Hilfsmittel um direkt vom Körper Antworten zu erhalten. Mit Hilfe des Muskeltests ist schnell und deutlich zu erkennen was dem Tier schadet und welche Unterstützung es zur Genesung braucht. Da beim Tier der Muskeltest nicht direkt angewendet werden kann, wird der Besitzer als Surrogatperson (Stellvertreter des Tieres) eingesetzt.

  

 

Wann ist Tierkinesiologie sinnvoll?

  • bei Verhaltensproblemen jeglicher Art
  • seelischen Traumas
  • Angst/Stress
  • Verhalten in bestimmten Situationen
  • Haltungs- und Erziehungsproblematik
  • Aggressives Verhalten
  • Unsauberkeit/mangelnde Stubenreinheit
  • chronische Krankheiten
  • unverträgliches Futter/Allergie
  • Hautprobleme z.B. Sommerekzem
  • Halterwechsel
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Tierheim Tiere
  • Sterbebegleitung
  • Verbesserung der Beziehung Mensch-Tier/Tier-Tier
  • Narben und Chipentstörungen

 

Wo stösst Tierkinesiologie an ihre Grenzen?

  • Brüche
  • Unfälle
  • Operationen
  • Labor Abklärungen
  • Tierärztliche Kontrollen
  • Impfungen
  • Medikamentenabgabe
  • Diagnosestellung

 

 

Hinweis: Tierkinesiologie ersetzt nicht den Tierarzt, kann aber sinnvoll in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt eingesetzt werden!!!

Michaela Landolt, Dipl. Tierkinesiologin NGL, Stockenstrasse 16, 8362 Balterswil, info@milas-tier.ch